© 2004-2016 Aixtraco GmbH  Kontakt | AGB | Widerrufsbelehrung

E-Mail: beratung@regenerativ-heizen.com?subject=Beratungsanfrage regenerativ-heizen.com Das Prinzip der Infrarotheizung
Wärmewellenheizung, Strahlungsheizung

Vom Prinzip her wie Omas guter alter Kachelofen

Da stand früher ein mehr oder weniger großer gemauerter Ofen im Raum, und strahlte still und leise wohlige Wärme in den letzten Winkel des Raumes, während die Holzscheite knisternd verbrannten.


Nur, wer kann heute schon noch einen Kachelofen betreiben?


Der Betrieb wäre ineffizient und teuer - Holzlieferung in ein städtisches Hochhaus? Als Mieter einen Ofen errichten? Von den Folgen für die Umwelt, wenn jeder einzelne Haushalt Holz verbrennen würde, gar nicht erst zu reden.


In Dänemark setzt man im Zuge der Energiewende voll auf erneuerbare Energieformen und hat den Neubau von Heizsystemen mit fossilen Brennstoffen (Kohle, Gas, Öl) bereits   2013 verboten und erhöht die Kosten für die fossilen Brennstoffe künstlich - wann wird es bei uns soweit sein?


Die so gesunde Infrarotstrahlung kann man auch platzsparender, günstiger und einfacher erzeugen - mit einer elektrischen Strahlungsheizung!


Einfach platzieren (Wand, Decke oder Boden), Steckdosen-Strom anschließen und genießen.

Das Heizgerät strahlt nun Wärmewellen aus und erwärmt alle Festkörper im Raum - Ihren Körper, die Möbel, die Wände, den Boden und die Decke - aber nicht die Luft. Nur ein sehr geringer Bestandteil der Strahlung wärmt die Luft direkt - es entsteht nur eine extrem schwache Konvektion.


Die Luft wird im zweiten Schritt von den zuvor erwärmten Festkörpern temperiert. So bleiben die Raumhüllen immer ein wenig wärmer als die Raumluft und entziehen deshalb der Luft nicht die Feuchtigkeit - so wie es sein soll - wer will schon trockene Luft und feuchte Wände. Bei regelmäßiger Beheizung geht diese Trocknung bis hin zu den Außenwänden.


Thermischer Schimmel hat durch dieses Prinzip keine Chance!


Wegen der Trockenheit der Raumhülle geht weniger Wärmeenergie in die Wände verloren - die Wärmebrücke wird deutlich reduziert - eine enorme Kostenersparnis! Bauseitige Maßnahmen zur Dämmung können deshalb einfacher und damit billiger ausfallen. Beachten Sie bitte, daß bereits eine Mauerfeuchte von 4% den Dämmwert um etwa 50% reduziert.


Polystyrol ist Deutschlands meistverwendeter Dämmstoff - produziert aus Erdöl. Damit ist der Werkstoff entsprechend brennbar. Tests u.a. der Materialprüfanstalt Braunschweig haben gezeigt, daß bereits triviale Mülltonnenbrände ausreichen, um ganze Fassaden aus wärmedämmendem Polystyrol innert kürzester Zeit abbrennen zu lassen. Die eingelassenen Brandriegel erwiesen sich als recht wirkungslos. Die Fassaden brannten schneller, als die Feuerwehr den Ort erreichen hätte können. Die Einstufung als „schwer entflammbar“ kann durchaus kritisch betrachtet werden.


Wärmedämmung ist sinnvoll - aber reduzieren Sie den Einsatz gefährlicher, giftstoffhaltiger und außerdem sehr teurer Stoffe soweit als möglich. Zudem erwartet unsere Kinder das bislang nicht ausreichend gelöste Problem der Entsorgung (bei Verbrennung können aus dem Flammschutzmittel HBCD/HBCDD Dioxine entstehen).


All diese Risiken können Sie durch die technischen Eigenheiten einer Strahlungsheizung entscheidend reduzieren oder sogar ganz vermeiden - halten Sie durch die Wärmestrahlung das Mauerwerk trockener und Sie benötigen sowohl weniger Dämmung als auch weniger Heizenergie.


Ebenso prinzipbedingt kann ohne Beeinträchtigung des persönlichen Empfindens die Zieltemperatur für die Heizung deutlich gesenkt werden - eine weitere Kostenersparnis.


Ihre Zieltemperatur können Sie auf jeden einzelnen Raum abstimmen - ganz, wie Sie sich wohlfühlen. Sie können auch kurzfristig ändern - die Geräte brauchen keine Vorhaltetemperatur oder Stand-By, besitzen eine hohe Regelgeschwindigkeit.


Für Allergiker ist eine Strahlungsheizung die einzig erträgliche Heizmethode. Durch das Fehlen jeglichen künstlichen Luftstromes bleiben Feinstaub und Allergene am Boden und steigen nicht in die Atemluft - Ihre Nase wird es Ihnen danken!


Streiten Sie nie wieder mit Ihrem Vermieter über die Heizperiode - nutzen Sie eine elektrische Infrarotheizung und nehmen Sie diese bei Auszug einfach mit.


Mit einem Ökostromvertrag bekommen Sie das Ganze noch dazu aus erneuerbaren Energiequellen und lassen fossile und nukleare Quellen nachhaltig und umweltschonend hinter sich. Mit einer eigenen Photovoltaikanlage können Sie sich noch unabhängiger machen - lassen Sie die Preispolitik der Rohstoff- und Energiekonzerne links liegen! Gerne beraten wir Sie, wie Sie auch Ihren Überschußstrom selber nutzen.


Regional gibt es von vielen Anbietern spezielle Sondertarife für Heizungsstrom - erkundigen Sie sich bei Ihrem Stromanbieter.


Elektrische Strahlungsheizung


Überragender Wirkungsgrad von über 99%

Kostengünstig durch überlegene Technik

Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten

Umwelt- und ressourcenschonend

Mit Ökostrom CO2-neutral

Enorme Wirtschaftlichkeit

Wunderbares Design


Vernichtet Schimmel

Allergikerschonendes Heizsystem

Kein ungesundes Austrocknen der Atemluft


Wartungsfrei und einfach zu bedienen

Kein Brenner, Kessel, Rohre oder Kamin


Zugelassener Nachtspeicherersatz

nach der EnEV 2014